Quo vadis, Europäische Öffentlichkeit(en)?

Link zur Veranstaltung bei YouTube: Europa-Union Kassel

Mit der Corona-Pandemie werden die alten Probleme der Europäischen Union sichtbarer und neue treten hinzu. Im Rahmen der Krisenbewältigung sprechen die Europäer*innen nicht miteinander, sondern die nationalen Öffentlichkeiten wieder übereinander. Heftig wird um die richtigen Lösungen für die Krise gerungen und es zeigt sich wieder einmal: Solidarität kann es nur durch gemeinsame Kommunikation und Austausch über die nationalen Öffentlichkeiten hinaus geben. Doch wie steht es um die Europäische Öffentlichkeit und welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um diese zu stärken und zu etablieren? Gemeinsam mit Sven Simon (Mitglied des Europäischen Parlaments, stellv. Vorsitzender der Europa-Union Hessen) wollen wir mögliche Maßnahmen diskutieren und ausloten, was sich hinter dem Vorschlag der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zur Konferenz zur Zukunft Europas verbirgt. Ein Jahr nach der Wahl zum Europäischen Parlament gilt es zudem zu vermessen, welche Ziele die Parteien in Brüssel bereits erreicht haben und welche Ziele im Laufe der Legislaturperiode noch erreicht werden müssen. Die Herausforderungen sind in allen Politikfeldern riesig und reichen vom New Green Deal, den Gefahren autoritärer Regierungen, der Abwicklung des Brexit bis hin zur „Bombe, die das Bundesverfassungsgericht jüngst unter der Europäischen Rechtsordnung“ (Financial Times vom 5. Mai 2020) platzierte.

  • Vortrag und Diskussion
  • ca. 90 Minuten
  • Referent: Prof. Dr. Sven Simon, Mitglied des Europäischen Parlaments, stellv. Vorsitzender der Europa-Union Hessen
  • Moderation: Lukas Kiepe, Europa-Union Kassel
  • Termin: 28.5.2020, 18.00 Uhr
  • in Kooperation mit: Europa-Union Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.