Die europäische Bürgerbegegnung 2020

Die Europäische Union in der Krise? Man könnte meinen, dass der europäische Gedanke zunehmend an Unterstützern verliert, weil Brexit, Uneinigkeit in der Flüchtlingsfrage und das Verfolgen nationaler statt europäischer Interessen die Einheit Europas infrage stellen.

Tatsächlich aber ist es so, dass Europa nach wie vor ein Bündnis ist, das von vielen Menschen getragen und unterstützt wird und in einer globalen Welt eine wirtschafts- und gesellschaftspolitische Macht darstellt: Ein friedlicher und demokratischer Global Player, der neben USA, Russland und China eine tragene Rolle in der Weltordnung spielt.

Europa muss ein Europa der Bürger und Bürgerinnen sein. Wir, das Organisationsteam der Europäischen Bürgerbegegnung (EBB) nehmen dieses Ziel ernst und wollen Europa für jeden Einzelnen erlebbar machen.

Wir sind eine Gruppe engagierter Europäer und Europäerinnen aus Kassel und der Region, die bereits in diversen Organisationen tätig sind und sich ehrenamtlich engagieren.

Wir möchten, dass Menschen aus ganz Europa miteinander in Kontakt kommen. Wir wünschen uns, dass Jeder und Jede sich angesprochen fühlt, dass Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Begegnung aus allen Ländern Europas, aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, unterschiedlichsten Alters, Geschlechts und Lebensläufen nach Kassel kommen. Wir wollen zeigen und erfahren, wie bunt und vielfältig Europa ist.

Die EBB soll eine Plattform werden für einen dauerhaften Austausch aller Europäerinnen und Europäer und zeigen, dass Europa mehr ist als ein bürokratischer Überbau einer Bündniseinheit. Es ist nämlich ein Europa, dessen Bewohner und Bewohnerinnen sich näher kennenlernen wollen und sollen, sich über Gemeinsamkeiten und Unterschiede austauschen und erkennen, dass Vielfältigkeit eine Bereicherung für das eigene Leben sein kann. Wir wollen Europa erfahrbar machen.